PUBLIKATIONEN

Zu den einzelnen Arbeitsgruppen werden hier vorab einige Veröffentlichungen aufgezeigt. Diese sollen lediglich als Anregung dienen und spiegeln nicht unbedingt die Meinung des Veranstalters oder der beteiligten Verbände wieder.

Maßgeblich sind ausschließlich die in den Arbeitsgruppen zu erarbeitenden Thesen und Forderungen.

 

Arbeitsgruppen

Doppelresidenzmodell. Getrennt Erziehen nach Trennung/Scheidung?

http://www.sueddeutsche.de/politik/debatte-um-elternrechte-getrennt-heisst-nicht-alleinerziehend-1.2440755

http://www.taz.de/!5297319/

http://www.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/moderne-vaeter-werden-nach-der-scheidung-benachteiligt-14225576.html

www.vaterlos.eu/vorurteile-gegen-das-wechselmodell-stimmt-und-nicht/

http://www.huffingtonpost.de/gerd-riedmeier/menschenrechtskonvention-alleinerziehende_b_7313718.html

https://www.youtube.com/watch?v=HpV4AXJFqHQ 

http://www.deutschlandradiokultur.de/familienrecht-das-kindeswohl-ist-eine-leere-floskel.1005.de.html?dram:article_id=323613

 

Jugendamt. Wer entscheidet über das Kindeswohl?

https://www.change.org/p/jugend%C3%A4mter-und-allgemeine-sozialdienste-in-deutschland-ziegelsteiner-deklaration-allen-kindern-beide-eltern-auch-nach-trennung-und-scheidung

https://www.isuv-online.de/?p=149358

http://www.kimiss.uni-tuebingen.de/de/2012studie.html

 

Unterhalt. Wie gerecht sind Düsseldorfer Tabelle und steuerliche Behandlung?

www.deutschlandradiokultur.de/veraltetes-familienrecht-unterhalt-als-geschaeftsmodell.1005.de.html?dram:article_id=326171

http://www.sueddeutsche.de/politik/debatte-um-elternrechte-getrennt-heisst-nicht-alleinerziehend-1.2440755

 

Chancengleichheit. Gleichstellung oder Chancengerechtigkeit?

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-89801837.html

http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMD16-7402.pdf

http://www.huffingtonpost.de/guenter-buchholz/den-geschlechterkampf-beenden_b_6180508.html

http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/gender-links-oder-rechts/

https://familienschutz.wordpress.com/2015/08/29/spiegel-hinterfragt-manuela-schwesigs-maennerfeindlichkeit/

http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/heterophobie-gender-ist-psychoterror-gegen-den-weissen-mann-teil-1/

 

Bildung. Unterschiede in der Mädchen- und Jungenförderung?

http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/geschlechter-studie-schulen-benachteiligen-jungen-massiv-a-612997.html

www.focus.de/familie/schule/gleichberechtigung/jungen-lernen-anders-maedchen-auch-bildung_id_1826021.html

www.sueddeutsche.de/bildung/unterschiede-beim-lernen-wieso-jungen-schlechtere-noten-bekommen-1.1566498

www.rolandtichy.de/gastbeitrag/gendern-macht-schule/

http://www.spiegel.de/spiegel/a-574193.html

http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/jungs-lesen-anders-1.4009817

www.manndat.de/jungen/bildung/lernen-und-geschlecht-heute.html

https://cuncti.net/geschlechterdebatte/876-marcel-helbig-und-die-aggressionen-gegen-jungen

www.manndat.de/jungen/jungen-und-maenner-statistiken-april-2015.html

http://www.fairtest.org/facts/genderbias.htm

http://www.rolandtichy.de/tichys-einblick/gender-politik-macht-jungs-dumm/

http://diepresse.com/home/bildung/universitaet/4794672/Medizintest-soll-uberarbeitet-werden?xtor=CS1-15

 

Gesundheit. Erfolgen Präventionsprogramme geschlechtsneutral?

http://www.welt.de/regionales/nrw/article136516174/Maenner-brauchen-endlich-Hilfe.html

http://cuncti.net/geschlechterdebatte/861-aids-einseitige-hilfe-fuer-frauen-fuehrt-zu-deutlich-mehr-toten-maennern

 

Gender pay gap. Wie hoch ist der Einkommensunterschied?

http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/frauen-werden-im-berufsleben-nicht-diskriminiert-14308455.html
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-90638282.html

http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/von-lohnluecken-und-freien-entscheidungen/
http://www.forum-social-inclusion.eu/equal-pay.html

http://www.sueddeutsche.de/karriere/gehaltsunterschiede-zwischen-den-geschlechtern-beschwoerung-der-opferrolle-1.1920441

http://manndat.de/wp-content/uploads/2010/04/Analyse_Gender-Budgeting.pdf

https://alternativlos-aquarium.blogspot.de/2016/02/klartext-gender-pay-gap.html

 

Justiz. Geschlechterspezifische Verurteilung?

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/40755/
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/1961072_Erntehelferin-liess-ihr-Neugeborenes-ersticken-Bewaehrungsstrafe.html
https://papalapapi.de/2017/gesellschaft/recht-politik/leserbrief-faz-wechselmodell/

 

Medien. Wie geschlechtsneutral berichtet die Presse?

https://alternativlos-aquarium.blogspot.de/2016/05/unser-taeglich-einheitsbrei-gib-uns-heute.html

https://alternativlos-aquarium.blogspot.de/2017/05/debattenwaechter.html
http://cuncti.net/geschlechterdebatte/869-maenner-in-den-medien-drei-forderungen-an-journalisten-die-ihre-verantwortung-ernst-nehmen

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/28502/

www.faz.net/aktuell/rhein-main/region/prozess-zum-fall-tugce-albayrak-beginnt-in-darmstadt-13546238-p2.html

http://alternativlos-aquarium.blogspot.de/2016/03/feministische-netzwerke-in-ard-und-zdf.html

 

Justiz. Geschlechterspezifische Verurteilung?

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/40755/
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/1961072_Erntehelferin-liess-ihr-Neugeborenes-ersticken-Bewaehrungsstrafe.html
https://papalapapi.de/2017/gesellschaft/recht-politik/leserbrief-faz-wechselmodell/

 

Gewalt. Ist häusliche Gewalt einseitig?

http://www.cuncti.net/gesellschaft/64-agens-positionen-zum-problem-der-haeuslichen-gewalt
http://www.zeit.de/2016/28/sexualstrafrecht-verschaerfung-kritik

 

Frauenbeauftragte. Warum gibt es keine Männerbeauftragten?

http://www.spiegel.de/panorama/das-ist-deutschlands-erster-maennerbeauftragter-a-1106310.html

www.welt.de/politik/deutschland/article138162954/Die-CSU-kaempft-fuer-den-ersten-Maennerbeauftragten.html
https://www.freitag.de/autoren/ahoffmann/diese-linken-muessen-so-stolz-auf-sich-sein-3
http://www.mister-ede.de/politik/neue-gleichstellungspolitik/2350

 

Professorinnenprogramm. Eine gerechte Förderung?

http://www.theeuropean.de/eckhard-kuhla/5528-frauenfoerderung-in-der-wissenschaft

http://frankfurter-erklaerung.de/2013/11/aufruf-zur-rettung-von-freiheit-von-forschung-und-lehre-offener-brief-an-die-bundesregierung/

 

Renten. Versorgungslücke bei Frauen?

http://www.danisch.de/blog/2012/09/04/ursula-von-der-leyen-von-ihren-beratern-hereingelegt/

 

Frauenquote. Warum keine Männerquote?

http://www.libmag.de/die-justiz-wird-weiblich-die-neue-liberal-ausgabe-ist-da

 

Parteien 

http://vaeter-netzwerk.de/unfairer-kampf-in-der-spd

 

Gender Mainstreaming

http://www.kellmann-stiftung.de/index.html?/beitrag/Bock_Gender.htm

 

 

 

"Gender spielt in der Politik und den Medien offensichtlich keine Rolle, wenn die Geschlechterquoten Nachteile für Jungen und Männer aufzeigen. Männer erleiden um ein Vielfaches mehr Arbeitsunfälle als Frauen, mehr Männer als Frauen begehen Selbstmord, ihre Lebenserwartung ist geringer. Im Gesetz zur anonymen Geburt wurden Männer einfach „vergessen“.

 

In zahlreichen Studien ist nachgewiesen, dass Jungen in der Schule schlechtere Noten bei gleicher Leistung bekommen, seltener Abitur machen und öfter die Schule abbrechen als Mädchen. Und warum werden Beratungsstellen für sexuell missbrauchte Mädchen öffentlich gefördert, obwohl ca. 40 Prozent der Opfer Jungen sind?

 

Egal ob Arbeitslose, ledige Väter, Inhaftierte, Obdachlose oder Schüler - ca. 40 Mio. Bürger sind heute von Diskriminierung betroffen. Und dennoch kümmert sich die Politik nur um Frauenförderung" *

 

 

Wenn Frauen und Mädchen Opfer sind, ist Leidenschaft und politisches Engagement in unserer Gesellschaft reichlich vorhanden. Ihren Bedürfnissen wird in den Medien und der Politik hohe Aufmerksamkeit geschenkt.

 

Geht es jedoch um die Bedürfnisse und dem Leiden von Jungen, Männern und Vätern, stößt man auf eine Blockade. Diese Themen werden ausgeblendet  es sei denn, es geht darum, ihnen etwas vorzuwerfen oder sie herabzusetzen. Ganze Themenfelder sind tabuisiert, etwa von Frauen begangene häusliche und sexuelle Gewalt mit männlichen Opfern, die massenweise vorgenommene Diskriminierung von Jungen an den öffentlichen Schulen, die Herabsetzung von Männern in den Medien, die 79% der männlichen Selbstmorde oder 91% der männlichen Berufsunfälle etc. Eine seriöse Debatte über diese Themen gibt es nicht. Stattdessen werden diese Probleme ignoriert oder verhöhnt. Geschlechter- und Antidiskriminierungspolitik findet nach wie vor ausschließlich zugunsten von Frauen statt.

 

Das wollen wir ändern: Der DEUTSCHE GENDER KONGRESS tritt erstmals für beide Geschlechter, für Kinder und Minderheiten ein: www.genderkongress.de


*  http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-89801837.html

   http://www.n-tv.de/wirtschaft/Diese-Dax-Firmen-bestehen-den-Test-article14649871.html

   https://www.freitag.de/autoren/ahoffmann/diese-linken-muessen-so-stolz-auf-sich-sein-3

 


Es ist beschämend, in einem Land zu leben, wo man einen Antrag auf ein Menschenrecht stellen muss, damit man ein gleichberechtigter Vater sein darf. Es ist beschämend, in einem Land zu leben, wo man sich bei jedem Kind erneut rechtfertigen muss, dass man als Vater nicht kindeswohlgefährdend ist.

Wenn dein Flieger zu spät ist, kannst du Schadensersatz verlangen. Wenn sich dein Zug verspätet, bekommst du Fahrpreiserstattung. Aber Du lebst in einem Land, wo man Dir nach Belieben Dein Familienleben klauen darf und die Täterin als Belohnung auch noch Unterhalt von dir kassiert.

Wenn du dich beschwerst, sagt man dir, du bist wehleidig oder selber schuld. Wenn du Hilfe suchst, verplempern Gerichte und selbstherrliche Jugendämter die Lebenszeit von dir und deinen Kindern. Wenn du dich an die Medien wendest, wirst du ignoriert oder als Einzelfall dargestellt. Wenn du eine Petition schreibst, antwortet dir die Ministerin, es gäbe keine Entschädigung "für legislatives Unrecht".

 

Politik und Justiz entscheiden eiligst und regelmäßig, wenn es um Mütter und Unterhalt geht. Aber schleppend oder gar nicht, wenn es um Kinder und Väter geht. Kein Land wird häufiger vom EuGH und EGMR wegen Verletzung der Menschenrechte ermahnt wie Deutschland. Es hat Jahrzehnte gedauert, bis die UN-Kinderrechtekonvention anerkannt wurde und bis ledige Väter ein Sorgerecht erhielten.

 

Deshalb: Jetzt eintreten bei MANNdat e.V. oder in das Väter-Netzwerk e.V. Die kämpfen für die Gleichberechtigung der Väter.

 

 

Haftung für Links: Für den Inhalt der extern verlinkten Seiten ist ausschließlich der jeweilige Dienstanbieter verantwortlich. Es besteht kein Einfluss auf die Inhalte verlinkter Internetseiten.


Quelle: Nürnberger Zeitung vom 14.01.2017


Ein humorvoller, musikalischer Blick auf eine ernste Materie: